SPOTLIGHT – Theater gegen Mobbing

Fortbildung für LehrerInnen, SchulsozialarbeiterInnen/-pädagogInnen und SchulpsychologInnen

Obwohl der Begriff „Mobbing“ ursprünglich aus der Arbeitswelt stammt, wird inzwischen damit auch ein Phänomen der Ausgrenzung und Verletzung unter SchülerInnen beschrieben, das weit über das „einfach nur lästern“ im normalen Umgang hinausgeht. LehrerInnen und andere an Schulen tätige Fachkräfte sehen sich diesen Prozessen in ihren Schulen und Klassen oft ratlos ausgesetzt, zumal die Ausprägungen des veranstalteten Psychoterrors vielfältige Formen annehmen können.

„SPOTLIGHT - Theater gegen Mobbing“ besteht aus Fortbildungsreihen und Schulprojekttagen. Der „SPOTLIGHT“-Projekttag stellt ein Instrument der Prävention und Intervention bei Mobbing auf Ebene ganzer Klassen dar. Während des Projekttages arbeiten - eingebettet in ein Theaterstück - vier Klassen der Jahrgänge 6 - 8 unter Einbeziehung vielfältiger Methoden aus Theaterpädagogik und Konfliktarbeit einen Vormittag lang zum Thema „Mobbing“.

Im Zentrum der SPOTLIGHT-Fortbildung werden neben theoretischen Inhalten vor allem Methoden und Arbeitsweisen vermittelt, die während des Projekttages gezeigt werden, insbesondere eine an Augusto Boal angelehnte Rollenspiel-Methode zur Bearbeitung von Mobbingkonflikten.

Um die Arbeitsweisen von SPOTLIGHT konkret kennenlernen zu können, erhalten alle Fortbildungsteilnehmer die Möglichkeit, an einem Schulprojekttag zu hospitieren.

„SPOTLIGHT - Theater gegen Mobbing“ zählt zu den Bausteinen des westfalenweiten Projekts „Stark im MiteinanderN“ (www.miteinandern.de).

Pro Jahr finden drei Fortbildungsreihen inkl. Projekttagen in verschiedenen Regionen Westfalens statt. Für diese Fortbildungen und Projekttage können sich Schulen als Kooperationspartner bei uns melden.

Ein ausführliches Konzeptheft kann kostenlos angefordert werden.

 

Aufbau und Inhalte der Fortbildung:

1. Fortbildungstag (8 Ustd.) - Einführung in das Thema „Mobbing“, theaterpädagogische Übungen und Vermittlung der Rollenspielmethode zur Konfliktbearbeitung.

2. Fortbildungstag (7 Ustd.) - Hospitanz bei einem Projekttag in einer Schule der Region

3. Fortbildungstag (8 Ustd.) - Reflexion des Projekttages, Einüben der Rollenspielmethode zur Konfliktbearbeitung, Einbindung der Fortbildungsinhalte in Schule & Unterricht.

Handbuch

Zur Fortbildung wird das Handbuch „Mobbing unter Schülern. Analyse - Bearbeitungsmethode - Handlungsschritte“ ausgehändigt.

Dieses Buch - herausgegeben von der Westfälischen Provinzial - wurde von den asb-Mitarbeitern Andreas Raude und Annette Michels verfasst und kann unabhängig von der Fortbildung in seiner Neufassung von 2012 im Online-Shop des Projekts „Stark im MiteinanderN“ oder per Fax-Bestellschein bezogen werden (www.miteinandern.deBestellschein, € 22 für Schulen in Westfalen).

 

Leitung: Annette Michels, Andreas Raude

B 210/16

Ort: Bocholt & Umgebung
Teil I: Mi 07.09.2016, 9:30-16:30

Teil II: Hospitation entweder
Mo 12.09. oder Mo 19.09.2016
Teil III: Do 29.09.2016, 9:30-16:30

23 Ustd. € 120 (inkl. Buch)

Der 1. und 3. Teil der Fortbildung finden im Mariengymnasium Bocholt statt.

Anmelden

B 13/17

Ort: Münster & Umgebung
Teil I: Mi 01.02.2017, 9:30-16:30

Teil II: Hospitation entweder
Mo 13.02. oder Mo 20.02.2017
Teil III: Do 23.02.2017, 9:30-16:30

23 Ustd. € 120 (inkl. Buch)

Der 1. und 3. Teil der Fortbildung finden in unseren Räumlichkeiten statt.

 

Anmelden

B 19/17

Ort: N.N.
Teil I: Do 04.05.2017, 9:30-16:30

Teil II: Hospitation entweder
Mo 15.05. oder Mo 22.05.2017
Teil III: Mi 31.05.2017, 9:30-16:30

23 Ustd. € 120 (inkl. Buch)

Anmelden


arbeitskreis soziale bildung und beratung e.V.
An der Germania Brauerei 1
(Germania Campus)
48159 Münster

0251 - 277 230
kontakt@asbbmuenster.de

Büro-Öffnungszeiten:
mo-do 14:00-18:00